KFZ-Versicherung: Was Sie 2020 beachten müssen

Eine KFZ Versicherung, oder auch Autoversicherung, ist die beste und einfachste Möglichkeit ein Auto abzusichern. Bei dem Fahrzeug kann es sich dabei um jedes Modell handeln, egal ob Kleinwagen oder Transporter. Die KFZ Versicherung im Allgemeinen wird in 3 Komponenten aufgeteilt. Diese sind die KFZ-Haftpflichtversicherung, die KFZ-Teilkaskoversicherung sowie die KFZ-Vollkaskoversicherung. Die KFZ-Haftpflichtversicherung stellt dabei eine gesetzlich vorgeschriebene und verpflichtende Versicherung. Deshalb wird diese Komponente auch Pflichtversicherung genannt. Die Teil- und Vollkaskoversicherung hingegen stellen nur freiwillige Zusatzversicherungen dar, weshalb sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Doch was sollte man bei einer Autoversicherung beachten und lohnt es sich, vor dem Abschluss einer Auto-Versicherung einen Vergleich durchzuführen? Hier haben wir für Sie zunächst die Versicherungsarten in Kürze zusammengefasst.

Was ist eine KFZ Haftpflichtversicherung?

Eine Auto-Haftpflichtversicherung ist eine in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene Versicherung, die Schadensersatzansprüche von Dritten deckt. Das kann dann der Fall sein, wenn Verkehrsunfälle verursacht werden und der Versicherte die Hauptschuld trägt. Dann ist nämlich seine Versicherung verpflichtet die Schäden am Fahrzeug des Geschädigten zu zahlen. Je nach Fahrzeug wird die Versicherung in diesem Fall die Reparaturkosten des geschädigten Fahrzeugs zahlen. Der Versicherte muss dabei jenen Beitrag zahlen, der für ihn aufgrund der Schadenhäufigkeit oder der durchschnittlichen Schadenhöhe berechnet wird. Ist ein Fahrer jahrelang unfallfrei unterwegs und fällt niemals negativ auf, so erhält er eine für ihn günstige Tarifgestaltung.

Was ist eine KFZ Teilkaskoversicherung?

Bei der Teilkaskoversicherung handelt es sich um eine freiwillige Auto Versicherung, bei der das Fahrzeug gegen Zerstörung, Beschädigung und Verlust versichert wird. Das bedeutet, dass die Autoversicherung das Auto absichert und dem Versicherten die Summe des Fahrzeugs zahlt im Falle eines Diebstals. Die Teilkaskoversicherung versichert auch Fälle von höherer Gewalt. Als typische Beispiele gelten bspw. die Fälle von Explosionen oder Bränden, von Diebstahl, Raub, Glasbruchschäden, Marderbissen und auch Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder auch Überschwemmung und Hochwasser. Auf ländlichen Gebieten empfiehlt sich eine Teil- oder Vollkasko Autoversicherung vor allem, weil diese auch Wildumfälle mit umfasst. Der Tarif ist dabei abhängig von dem Alter des Versicherten, von Personen, die das Fahrzeug evtl. auch fahren und von der jährlichen Kilometerleistung.

Was ist eine KFZ Vollkaskoversicherung?

Die Vollkasko-Versicherung ist eine Auto Versicherung die nicht gesetzlich verpflichtet ist. Sie ist eine freiwillige Versicherung und deckt Schäden ab, die am Fahrzeug selbst entstehen können und umfasst auch die oben beschriebene KFZ Auto-Teilkaskoversicherung. Wie erwähnt umfasst die Vollkasko Autoversicherung auch sämtliche Schutzmechanismen der Teilkaskoversicherung. Zusätzlich dazu schützt die Vollkaskoversicherung das Fahrzeug auch bei mutwilligem Vandalismus durch Dritte, bspw. durch Zerkratzen des Lacks oder durch mutwillige Zerstörung der Scheiben oder Fenster. Auch vom Versicherten selbst verschuldete Unfälle deckt die Vollkaskoversicherung ab. Das bedeutet, dass selbst verursachte Unfälle von der Versicherung übernommen und getragen werden, was bei der Haftpflicht- oder Teilkasko Auto-Versicherung nicht der Fall ist. Wenn ein Schadensfall eintritt, muss man diesen Schaden innerhalb einer Woche melden, seinen Beitrag zur Aufklärung des Unfallhergangs machen und auch zur Schadensminderung beitragen. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass die Vollkasko-Auto-Versicherung nicht zahlt, wenn grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz vorliegen. Auch Unfälle die im Rahmen illegaler Autorennen entstehen, werden von der Versicherung nicht übernommen.

Sparen bei der KFZ Versicherung

Viele Autofahrer möchten bei der KFZ Versicherung sparen. Das geht sehr einfach, wenn man einen FKZ Versicherung Vergleich durchführt. Ein Autoversicherung Vergleich prüft dabei unter Berücksichtigung der Daten des Fahrers die besten Tarife und vergleicht diese. Der KFZ Versicherungsvergleich gibt im Anschluss die besten Anbieter aus. Sehr einfach lässt sich solch ein Vergleich im Internet durchführen. Dazu muss man einen geeigneten Autoversicherung Vergleich Anbieter finden und diesen mit Informationen über die eigene Person und über das Fahrverhalten versorgen. Nach Eingabe dieser Informationen kann der KFZ Versicherung Vergleich dann die besten Tarife finden, filtern und direkt anzeigen. Man sollte jedoch darauf achten, viele unterschiedliche Webseiten zu besuchen und die Ergebnisse der Anbieter zu vergleichen. Oftmals kommt es auch vor, dass die Daten dort veraltet sind und deshalb mangelhafte Ergebnisse liefern. Deshalb sollte stets ein Autoversicherungsvergleich gesucht werden, welcher die Daten der Anbieter stets aktualisiert und im Auge behält.

Auch interessant